halbschlaftraumgeschichten..

in stillen stunden bekam er angst. wovor wusste er nicht. er machte sich eine flasche wein auf, ersoff die angst im wein. doch am nächsten morgen rächte sich die angst und schlug ihm den kopfschmerz wie eine axt in den schädel und im halbschlafschmerz träumte er von seltsamen dingen.

hundehaare lagen ihm auf der zunge. menschenhaare überzogen das sofa. krokodilstränen weinten die katzen, den rest vom fleisch bekam der feuersalamander. das pferd musste hohe schuhe tragen, dabei war es doch ohnehin schon hoch genug. der pfarrer musste seinen koch heiraten und die fünf kinder als seine eigenen anerkennen. blaue brillen zauberten rosa schleier über die welt. ein spatz jagte eine löwin und frass am ende der eule die federn vom kopf. das johanniskraut blühte im schnee und sprenkelte seine blutstropfen ins weiß. kinder wollten keine süßigkeiten mehr, stattdessen wollten sie bitteres essen. charlie musste seine schokoladenfabrik schließen. sonnenblumen drehten ihre köpfe den aufgehenden monden zu und die großmutter gewann den twist-contest. amelié wohnte lieber in lappland, dort hing der himmel voller flöten, denn paris wurde ihr zu schroff. adler kreisten über büchern und ließen blicke fallen. marilyn traf den lieben gott und sie aßen kronprinz-rudolf-apfelmus zusammen.

seine träume brachten ihm die verrücktesten geschichten. immer wieder wollte er sie aufschreiben, doch kaum griff er zum stift, schlug die axt zu und vertrieb ihm die erinnerung. vielleicht hatte es etwas mit dem stift zu tun, dachte er. er ersetzte die grüne füllfeder durch einen hässlichen plastikkugelschreiber. wieder die axt. dann versuchte er einen bleistift. axt. alle seine schreibwerkzeuge probierte er durch. axt. axt. axt.

es blieb nur eine möglichkeit die geschichten zu konservieren – er kaufte sich an weihnachten ein diktiergerät. er träumte, konservierte, kochte alles ein, verschloss in gläsern, träumte wieder, dikitierte, konservierte, träumte halbschlaftraumgeschichten, diktierte, konservierte. so ging es weiter. die angst ging auch, er musste nicht mehr trinken. die halbschlaftraumgeschichten blieben. geträumt. konserviert. eingelegt. aufgehoben. weitergegeben.

.

.

msp

.

.

.

Advertisements

Ein Gedanke zu “halbschlaftraumgeschichten..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s