vater und korsakow..

die alten weißgelockten damen in den altersheimen funktionieren nicht mehr einwandfrei. auch die unrasierten gebückten alten herren nicht. auch mein vater nicht. dabei ist er weder weißgelockt noch unrasiert. er ist 66 jahre alt. und im seniorenheim. seit 5 jahren. dr. korsakow hat ihn heimgesucht. zwar nicht auf vaters ausdrücklichen wunsch hin, aber er hat ihn unwissentlich eingeladen.

ich bin sicher, vater kannte das wort korsakow gar nicht. ich ehrlich gesagt früher auch nicht. wenn ich vater das wort heute erkläre, dann kann sein gehirn die neue information höchstens für eine viertel stunde behalten. korsakow ist sein ständiger begleiter.

freigespielt hat er ihn, der dr. korsakow. aus seinem leid herausgelockt. im nachhinein betrachtet, hat er sich durch die hintertür hineingeschlichen, der korsakow. es gab hinweise darauf, dass vater vergesslich wurde, aber niemand nahm es richtig ernst. später fanden wir briefe in der wohnung, die schon vor monaten zur post hätten müssen. er hatte sie einfach vergessen. genauso, wie er vergessen hatte alte lebensmittel zu entsorgen, wie er die leeren schnapsflaschen vergessen hatte wegzubringen. irgendwann vergaß er sogar zu essen.

es ist in ordnung nicht mehr einwandfrei zu funktionieren. sehr sogar. jedes mal wenn ich ein seniorenheim betrete, spüre ich diese atmosphäre von langsamkeit und ruhe. das überträgt sich auf mich. und es ist schön. beim hineingehen trete ich von einer schnellen welt in eine langsame, wie in ein paralleluniversum. natürlich sehe ich auch hektische krankenschwestern und ich höre alte menschen stöhnen, schreien, oder weinen, weil sie körperlichen oder seelischen schmerz verspüren. traurigkeit, weil sie mit ihrer situation nicht umgehen können oder wollen. ich sehe wie ein alter mann weint, weil er vergessen hat wie er seinen namen schreiben muss. nach dem dritten buchstaben weiß er nicht mehr weiter. ich versuche ihn zu trösten, aber er ist verzweifelt. „schauen sie, was mit mir passiert.“ bald wird er in eine neue phase des vergessens eintreten – in die phase des vergessens, dass er vergisst. aber das kann ich ihm so nicht sagen, noch funktioniert sein denken zur hälfte und ich bewundere stattdessen den baum, den er vor einigen minuten gezeichnet hat. er staunt, weil er den baum nicht gezeichnet haben will, aber er hat nun seinen ursprünglichen schmerz vergessen und kann sogar lächeln. dieses lächeln ist ein wertvoller moment an diesem tag. für ihn und auch für mich. und ruhe und stille kehrt wieder ein.

dr. korsakow hat vater also aus seinem leid befreit. aus diesem wiederkehrenden leid über seine einsamkeit. seit jahren lebte er alleine, aber er wartete immer noch jeden tag auf mutters rückkehr. er starrte aus dem fenster, schon am frühen morgen mit einem häferl kaffee und einer milden sorte. im kaffee war hochprozentiges anstatt milch. so wie er seinen kaffee immer getrunken hatte, soweit ich zurück denken kann. alkohol und korsakow sind beste freunde.

ich glaube, wenn sich jemand ständig kränkt, trauert, sich das gehirn zermartert über das warum, dass das gehirn dann irgendwann abschaltet. abschalten muss. memory overflow. man wird krank. ich hätte eigentlich einen gerhirntumor vermutet. tumor in seinen gehirnwindungen vom zu vielen negativdenken. aber es haben sich die umstände zu einem korsakow-syndrom formiert.

diese formation bewirkt, dass sein kurzzeitgedächtnis gestört ist. vater weiß nicht mehr, dass mutter ihn verlassen hat. ausgeblendet. er lebt jetzt in einer art unbeschwertheit, die er schon seit vielen jahren nicht mehr lebte, er trauert nicht mehr, er zermartert sich sein hirn nicht mehr mit unnötigen denkmustern, er trinkt nicht mehr. stattdessen trifft er manchmal wieder seine (längst verstorbenen) eltern, geht mit ihnen auf ein achterl, lebt in die vergangenheit hinein. oder er schaut sich die fotos meiner kinder an seiner seniorenheimwohnungswand an und überlegt wer das wohl sein könnte. wenn ich ihm sage, es sind meine kinder, lacht er, weil er sich die namen mal wieder nicht gemerkt hat. ein anderes leben hat für ihn begonnen. der hirnschaden ist irreparabel.

.

.

msp

.

.

.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s