den kokon aufbrechen..

 
 
 
endlich bewegt sich etwas unter den abertausend metern seidenfäden.
eingesponnen. dicht gemacht. das gespinst ein gefängnis.
aber auch eine schützende höhle.
unbeweglich darin stecken. es ist eng in diesem kokon. sehr. und er ist schon alt. lange sitzt er schon in mir.
und mittendrin das kleine juwel, die maschinschreibprinzessin.
 
klein und unscheinbar war sie einst, aber sie wuchs stetig, doch zumeist unbemerkt. selten stieg etwas von ihr empor. doch manchmal war eine bewegung zu spüren, eine schüchterne regung, irgendwann war ich sicher, da wohnt jemand in mir.
 
doch der alltag hielt sie lange begraben. sie kann lärm nicht ausstehen. kriecht dann sofort zurück in die ausharrstellung, tief hinein in ihr gespinst, verschließt die ohren.
 
es gibt zu viel lärm in dieser welt. viel zu viele gesprochene worte.
unüberlegte und zu laute worte.
 
in der stille bewegt sich die maschinschreibprinzessin sacht. noch vorsichtig und bereit sich jederzeit zurückzuziehen. doch langsam fasst sie vertrauen. der raue lärm hat sich verflüchtigt. ihr ist egal wohin er sich verloren hat, sie fragt nicht danach.
 
ich gebe ihr raum und ruhe, und wie ein wildes ungezähmtes kätzchen wagt sie sich langsam aus ihrem versteck hervor. manchmal verlangt sie nach schöner musik.
yann tiersen.
 
es sind noch ängstliche regungen, aber der kokon reißt ein. ein lichtstrahl fällt bereits hinein. und lässt die maschinschreibprinzessin weiterwachsen und sich sicherer fühlen. mögen die seidenfäden noch so gewohnt schimmern, ihren glanz haben sie verloren.
 
sie bewegt sich stärker, ihre schultern drängen nach links und rechts, die beine wollen sich strecken, die lungen sich mit sauerstoff füllen! sie drängt mutig ans licht, an die oberfläche!
 
ich muss trotz ihrer euphorie vorsichtig sein, muss sie behutsam begleiten, nicht zu schnell nachgeben, die stille bewahren und den anfängergeist beschützen.
 
der kokon ist aufgebrochen und die maschinschreibprinzessin bekommt rosige wangen..
 
 
 
 
 
msp
Advertisements

4 Gedanken zu “den kokon aufbrechen..

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s